Was ist Calisthenics?

Die Definition von “Calisthenics”

Schon lange gibt es diese Kraftsportart in Amerika, doch mehr und mehr Anhänger finden sich nun auch in Deutschland ein. Das Training an sich erfolgt generell ohne jegliches Trainingsequipment (außer die in unserem Equipment-Artikel genannten). Hanteln, Gewichte und Geräte gehören nun der Vergangenheit an – es wird ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet und trainiert. Nicht nur der Muskelaufbau wird durch Calisthenics betrieben, nein auch Körperspannung, Koordination und Beweglichkeit werden umfangreich geschult. “Beginner” können sich mit Grundübungen wie z.B. Push-Ups, Dips oder auch Kniebeugen auf die Königsdisziplin – dem Training an der “Stange” vorbereiten – die wohl bekannteste Übung hierbei ist die sogenannte “Human-Flag”, bei der der gesamte Körper senkrecht an einer Stange gehalten wird…

Wo wird trainiert?

In Amerika gibt es bereits spezielle Trainingsparks, die auf das Training mit dem eigenen Körpergewicht ausgerichtet sind. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, denn besonders in warmen Gebieten kann so täglich trainiert und die Kosten für Trainingsgeräte und Fitnessstudios eingespart werden.
Hierzulande muss man dafür jedoch wesentlich kreativer werden: Für die Übungen an der Stange lassen sich zwar auch bei uns im Outdoorbereich einige Gelegenheiten finden (beispielsweise Kinderspielplätze), jedoch ist das Training dort nicht regelmäßig möglich, geschweige denn erlaubt – schlechte Wetterbedingungen und die Belastungsgrenzen eines Kinderspielplatzes sind zwei weitere Faktoren, die das Training im Freien behindern können.

Vorteile?

Ein wesentlicher Vorteil des Calisthenics workout ist, dass sie in jeder Alterstufe, in “jeder” Gewichtsklasse und in jedem Leistungslevel betrieben werden kann. Durch “leistungsstärkere” Sportler werden die “leistungsschwächeren” grundsätzlich gefordert und gefördert. Gemeinsam lässt es sich am sinnvollsten trainieren. Durch schnelles Team-Building wird eine hohe Intensität an Kommunikation gefördert und durch die tollen “Figuren”, die an Stange, Ringen oder am Boden gezeigt werden, werden weitere Personen schnell dazu animiert mitzumachen. Soziale Kompetenz vermischt mit effektivem Training – eine tolle und sinnvolle Alternative zu jedem Fitnessstudio.